Englisch

Entsprechend des Kerncurriculums Englisch sollen die Kinder des dritten und vierten Schuljahrgangs mündliche und schriftliche Kompetenzen in der Anwendung der englischen Sprache erwerben.

Lesen und Schreiben haben dabei untergeordnete Funktion und werden nur phasenweise beim Einsatz von Bild- und Wortkarten sowie in Liedtexten und Sprechblasen angeboten. Sprachformales Üben wird dabei vermieden.

Vorrangiges Ziel des Englischunterrichts ist die Befähigung der Kinder einfache Handlungssituationen in der Fremdsprache zu bewältigen. Dabei werden auch kulturelle Unterschiede aufgedeckt.

Die Kinder sammeln zunächst positive Lernerfahrungen, um ihre Scheu zu verlieren, in einer fremden Sprache zu kommunizieren.

Da nur über das ständige Hören Kinder allmählich vom Verstehen zum Sprechen geführt werden, wird der Unterricht weitestgehend einsprachig geführt. Die Themenbereiche entspringen der Erlebnis-und Erfahrungswelt der Kinder und berücksichtigen deren altersspezifische Interessenlage. Die Vermittlung geschieht in realen oder simulierten Kommunikationssituationen. Spielsituationen unter Einbeziehung aller Sinneswahrnehmungen motivieren zu Äußerungsmöglichkeiten verbaler und nonverbaler Art und stellen eine kreative Form des Übens und Lernens dar.

Der Unterrichtsaufbau liegt ein lehrgangsmäßiges Konzept nach dem Unterrichtslehrwerk "Playway" vom Klett Verlag zu Grunde.